Carl Vinnen (1863-1922)

Wollingster Str. 2
27616 Osterndorf bei Beverstedt
Carl Vinnen (* 28. August 1863 in Bremen; † 16. April 1922 in München) lebte auf dem Familiengut Osterndorf bei Beverstedt und wird nur bedingt zum engen Kreis der ersten Worpsweder Maler gezählt.

In den Anfangsjahren ist er ein wichtiges Element der Gruppe und wird anlässlich der bedeutenden Ausstellung 1895 in München noch als der Führer der Worpsweder Maler genannt. Wenige Jahre später distanziert er sich von der Malervereinigung und will fortan nicht mehr mit ihr in Verbindung gebracht werden.

Sein malerisches Werk lebt von einer monumentalen Naturauffassung, die er an Moorlandschaften ebenso wie an Meeresdarstellungen entwickelt (Biographie lt. Grosse Kunstschau: www.grosse-kunstschau.de).

Dem Maler zu Ehren gibt es heute in Worpswede den Carl-Vinnen-Weg.

Infos auch unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Vinnen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung